fugenlose Böden

Gestaltungsfreiheit

Zement- und kalkgebundene Spachtelböden bewähren sich schon einige Jahre und sind voll im Trend.
Die weiße Grundmasse lässt sich gut einfärben und mit Zuschlagstoffen versehen.
Bei diesen Bodenbelägen müssen vorhandene Dehnfugen übernommen werden, um Rissfreiheit zu gewähren sollte der Aufbau auf schwimmendem Estrich erfolgen.
Auch Badezimmer mit bodengleichen Duschen können so gestaltet werden.
Die Materialien sind für private, wie für gewerbliche Zwecke einsetzbar.



Aufbau und Oberfläche

Um die Aufbauhöhe zu ermitteln, muss geklärt werden, wie hoch die Anschlussböden werden. So kann entweder mit Nivelierspachtel ausgeglichen werden, oder der neue Estrich wird schon in der entsprechenden Höhe eingebaut.
Die eigentliche Aufbauhöhe der Spachtelböden beträgt in der Regel 2-4 mm. Nach dem Schleifen der durchgetrockneten Oberflächen können die Böden so versiegelt werden, dass sie auch den Anforderungen in Nasszellen und gewerblichen Räumen genügen.
Immer empfehlenswert ist eine Sauberlaufzone im Eingangsbereich.



Vorteile

Nahtlose Übergänge von Bodenflächen in Treppenstufen, Möbel oder Wände. Unzählige Gestaltungsmöglichkeiten erinnern an Naturstein, Beton oder ganz feinen Terrazzzo. Auch hier gibt es den Pluspunkt der leichten Pflege und hoher Belastbarkeit.

Thomas Kampeter - Wandgestaltung
Curslacker Heerweg 20A
21039 Hamburg
Mobil: 0151-1555 82 15
Mail: info@thomas-kampeter.de

Datenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies, um die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.