Thomas Kampeter - Wandgestaltung

Material

Mineralische Edelputze gibt es schon seit der Antike. Ein Besuch in Pompeji vermittelt einen beeindruckenden Einblick in die Kunstfertigkeit dieser Zeit. Vom Mittelmeerraum gelangte die Erfahrung und das Wissen um diese Baustoffe in unsere nördlichen Breiten.

Kalkputze für den Einsatz an der Wand bestehen in der Regel aus Kalk, Marmormehl, Flusssand und Puzzolanerden. Manche Putze bestehen auch aus Kalk und Alabaster Gips, diese können in einer Schicht appliziert werden.

Die Schichtdicken schwanken von 1mm bis 3 mm. Das bedeutet der Untergrund muss gut aber nicht perfekt vorbereitet sein. Insbesondere die klassischen italienischen Putze benötigen einen Unterputz als Kontaktgrund, die Schichtdicke beträgt weitere 2-3 mm.

Ein großer Vorteil der anorganischen Kalkputze ist, dass sie dem Schimmel den Nährboden entziehen, und in Innenräumen hervorragend das Raumklima regulieren.
Stacks Image 49129

Ökologie

Die Zutaten Sand, Marmormehl und Kalk als Bindemittel sind Bestandteil vieler Kalkedelputze. Jede Manufaktur hat ihre eigene Rezeptur. Durch unterschiedliche Körnungen und Zutaten entstehen mehrere aufeinander abgestimmte Produkte mit unzähligen Gestaltungsvarianten.

Nach dem Abbau wird der Kalk bei hohen Temperaturen gebrannt, dabei entweicht CO2 aus dem Kalkstein.
Beim Verarbeiten findet während der Trocknung ein Prozess statt der sich Karbonisation nennt. Hierbei wird das beim Brennen entwichene CO2 wieder aus der Luft in den Putz eingebunden.

Es ist ohne weiteres möglich, ästhetische ansprechende und hochwertige Wandgestaltungen zu erstellen, ohne den Einsatz von Polymeren oder anderen Kunststoffen.

Zusammen mit der schönen Alterungsästhetik der Kalkputze entstehen zeitlose Oberflächen, an denen man sich sehr lange erfreuen kann.
Stacks Image 49162

Badezimmer

Insbesondere beim sogenannten „fugenlosen Badezimmer“ ist eine gute Vorplanung und die Zusammenarbeit der einzelnen Gewerke sehr wichtig. Wie in den Projekt - und Bildbeispielen zu sehen ist, lassen sich Badezimmer ganz ohne Fliesen gestalten.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite - fugenlose Badezimmer
Stacks Image 49195

Fussböden

Aufgrund der hohen technischen Anforderungen, kommen bei der Gestaltung von Fussböden meist Zement gebundene Werkstoffe zum Einsatz.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite - fugenlose Böden
Stacks Image 49228